Museum für Meteorologie und Aerologie

  • bz-start

    Aktuelle Pandemie Hinweise

    Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist das Wettermuseum bis auf Weiteres geschlossen.

    Öffnungszeiten im Normalbetrieb

    April bis Okt.: So bis Do 10 - 16 Uhr | Nov. bis März: Mo bis Do 10 - 16 Uhr

    Es finden derzeit keine Veranstaltungen statt. Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen.

    Digitale Angebote

    Stöbern Sie gern während der kommenden Zeit bequem von zu Hause in unseren digitalen Angeboten.

  • ;

    wettermuseum windenhaus betriebsausflug

    Eintrittspreise und Führungen

    Erwachsene: 6 €, Kinder 6 - 18 Jahre: 4 €
    Eintritt mit Führung bis 9 Personen: pro Person 6 €, zzgl. Pauschal 50 €
    Eintritt mit Führung ab 10 Personen: pro Person 9 €
    Auf Anfrage und Anmeldung ist auch ein Besuch beim Deutschen Wetterdienst mit Besichtigung des Radiosondenaufstiegs möglich.

    Eintritt mit Führung für Schulklassen und Besuch beim Deutschen Wetterdienst pro Schüler/Schülerin 7 € (gilt für Besuchstage ohne Projektstunden).

  • wettermuseum windenhaus betriebsausflug

    Betriebsausflug nach Lindenberg?

    Ja! Ob Sommer oder Winter, der Ausflug nach Lindenberg wird in allen Jahreszeiten zu einem bleibenden Erlebnis.
    Für Gruppengrößen von 20 bis maximal 50 Personen bietet der Museumsbesuch eine ideale Mischung von …

    mehr Informationen

  • wettermuseum gaestebuch

    Donnerwetter – unser Gästebuch

    Wie war der Besuch im Wettermuseum? Wir freuen uns über ehrliche Anregungen, Lob und Kritik.

    Werfen Sie einen Blick in unser Gästebuch           Schreiben Sie uns!

Wir suchen eine:n neue:n Geschäftsführer:in mit Händchen für Finanzen und einem Herz für Wissensvermittlung

Zu den Aufgaben dieses abwechslungsreichen und sinnstiftenden Jobs gehören die Leitung des Museumsbetriebes, Abrechnung und Finanzen aber auch die Strategieentwicklung für die kommenden Jahre. Dafür suchen wir eine:n neue:n Kolleg:in mit einer Ausbildung oder einem Studienabschluss im Bereich Museologie, BWL, Meteorologie o.ä. oder beruflicher Erfahrung in Bereichen wie Museen, NGOs, Kultur(management) oder Bildung. Besonders wichtig für den Job sind uns Fähigkeiten wie Organisationstalent, Teamfähigkeit und vor allem Kreativität und Energie im Bezug auf die Weiterentwicklung unseres Angebotes. Wir bieten ein lebhaftes Vereinsleben, flache Hierarchien und inspirierende Erlebnisse in der direkten Arbeit mit unseren vielfältigen Gästegruppen. Alle Infos zur Bewerbung finden Sie hier.

„Zukunft der Vergangenheit – Industriekultur in Bewegung“

In der Veranstaltungs-Reihe „Kulturland-Brandenburg“ veranstaltet die „Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Geschichte“ jedes Jahr unter einem zentralen Dachthema eine landesweite Thematik-Sonderschau, an der zahlreiche Museen und andere Kulturinstitutionen des Landes Brandenburg beteiligt sind.

Als Beitrag für 2021 bietet das Wettermuseum Einblicke in seine Untersuchungen zu den Zusammenhängen zwischen der Entwicklung der Luftfahrtindustrie und der Entstehung der aerologischen Forschung an.

Das Angebot umfasst:

 

Für die Wiederöffnung im Mai: Luca App

Falls wir im Mai wieder öffnen können, dann zunächst mit Terminvereinbarung und Maske.

Damit das einfacher wird, sind wir jetzt auf Luca-App-Besitzer*innen vorbereitet (siehe Abbildung, links Variante 1: Besucherinnen lassen sich scannen, rechts Variante 2: unser QR-Code wird gescannt). Wir werden aber auch die entsprechende Corona-Warnapp-Funktion im Blick haben.

Nach jetziger Lage (7-Tage-Inzidenz im Landkreis Oder-Spree um 145) wird das aber selbst bei schneller Verbesserung nicht vor dem 3. Mai passieren, weil das jetzt für uns geltende „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz - IfSG)“ ein sehr stabiles Unterschreiten der 100er Inzidenz vorschreibt. Noch besteht also die Hoffnung, dass wir zum internationalen Museumstag den Türspalt wieder etwas aufmachen können. Wir informieren rechtzeitig!

Lernwerkstatt wird weiter ausgestattet

Das Wettermuseum macht aus der Not eine Tugend und nutzt die Zeit ohne Schulklassen, seine Lernwerkstatt weiter auszustatten. Unterstützt werden wir dabei dankenswerterweise von der Joachim Herz Stiftung. Hauptziel des Projektes “Zukunftswerkstatt – Gutes Klima” ist die Weiterentwicklung und Etablierung eines Bildungsangebotes der außerschulischen Bildung im Themenkomplex Klimakrise und Energiewende. Der Hauptfokus unseres Angebotes liegt auf der Vermittlung von naturwissenschaftlichem Denken und Experimentieren rund um die physikalischen und chemischen Prozesse im Klimasystem. Entsprechend unserer an Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) angelehnten didaktischen Leitidee, der Stärkung der Handlungs- und Problemlösungskompetenz, liegt ein zusätzlicher Fokus auf der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Komponente der Entwicklung gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Lösungsansätze im Spannungsfeld Mensch und Klima. Dazu werden wir weitere Experimentiermaterialien anschaffen, aber auch spannende Planspiele entwickeln.

Klima AGs in neuem BMBF Projekt gestartet

Zusammen mit Partner*innen aus dem Schülerlabor Netzwerk GenaU startet das Wettermuseum ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen eines MINT Clusters gefördertes Projekt zur Durchführung von MINT Arbeitsgemeinschaften. Am Wettermuseum ist eine wöchentliche AG für die Klassen 5 und 6 geplant, teilweise im Museum, teilweise an den kooperierenden Schulen und teilweise per Videokonferenz. Auch in Pandemie-Zeiten kann die Durchführung der AG per Videokonferenz erfolgen. Inhaltlicher Fokus der AG sind die verschiedenen Aspekte der Klimakrise. Ziel ist es, den Teilnehmenden das nötige Grundlagenwissen zu den Ursachen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf die menschliche Gesellschaft („Klimakrise“) zu vermitteln, sie aber vor allem in die Lage zu versetzen, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln und auszuprobieren. Wir bedanken uns bei unseren Geldgebern für die Unterstützung und freuen uns auf spannende Veranstaltungen mit Schülerinnen und Schülern aus der Umgebung. 

Neu: Digitale Audio-Führung im Wettermuseum

Ab sofort bietet das Wettermuseum seine beliebte Führung auch für Einzelbesucher sowie digital von zu Hause zum individuellen Anhören an. „Normalerweise erläutern wir großen Besuchergruppen direkt die spannenden Geschichten rund um Wetter und Klima“, beschreibt Jannis Buttlar, der Umweltbildungsreferent des Museums, das Angebot. Aufgrund der Erfordernisse der Kontaktreduktion werden diese jetzt auf neue Art und Weise vermittelt. „Wir versuchen so, die verschiedenen Phänomene in der Natur anschaulich und kurzweilig zu vermitteln. Teilweise sind unserer Autorin da wahre Wissenschaftskrimis gelungen“, ist Buttlar begeistert.

Mithilfe von Geldern des Projektes „Neustart“ der Staatsministerin für Kultur und Medien hat das Wettermuseum einen Großteil seiner normalen Führung als kurze Dialoge vertonen und die entsprechende Technik installieren können. Während des aktuellen Lockdowns können sich unsere Gästen die kulturarme Wartezeit versüßen, und die Hörspiele auch ab sofort bequem vom Sofa zu Hause hier abspielen:
https://app.wettermuseum.de

Projekt zum Internationalen Wolkenjahr 1896 gestartet

In der Ballonhalle entsteht in diesen Tagen ein neuer Ausstellungsteil. Auf zwei Tafeln zeigen wir, wie in den Jahren 1896 und 1897 die noch junge Fotografie für die wissenschaftliche Vermessung von Wolken benutzt wurde. Zu sehen sind Abbildungen der Instrumente und Arbeitsweisen aus dem Forschungsprojekt. Und in zwei Vitrinen zeigen wir Gegenstände, die für die Wolkenforschung eine Rolle gespielt haben. 17 der Original-Fotodokumente, die in diesem internationalen Forschungsprojekt entstanden sind, können auf museum-digital gründlich studiert werden.

IMWFK 705x705n einem Digitalisierungs-Projekt, das vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert wurde, haben wir 77 Original-Fotodokumente vom Ende des 19. Jahrhunderts für die Zukunft gesichert und veröffentlicht. Insgesamt hat das Wettermuseum 150 Stück von diesen unersetzlichen Originalen. Weitere Digitalisierungen und Veröffentlichungen sollen folgen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Themenseite.

Für Fans von Online-Shops ...

  ... bieten wir auch eine Verknüpfung zu smile.amazon.de an. Da es mit java script unter joomla nicht so einfach ist, gibt es einen ganz kleinen Umweg. Wir haben den uns gelieferten smile.amazon Button einfach auf eine ganz einfache Webseite gepackt. Da kann eigentlich nichts schief gehen, wir erhalten als Verein 0,5 % des Einkaufswertes. Bitte beachten,  dass die Unterstützung des Vereins bei Firmen, die im BILDUNGSSPENDER gelistet sind, meist höher ist. Also auf das gelbe Schild klicken oder hier klicken und viel Erfolg beim  Einkauf.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.