Museum für Meteorologie und Aerologie

  • bz-start

    Öffnungszeiten

    April bis Okt.: So bis Do 10 - 16 Uhr | Nov. bis März: Mo bis Do 10 - 16 Uhr

    Wir haben an allen Feiertagen im Jahr (Land Brandenburg) und zwischen
    Weihnachten und Neujahr geschlossen.

    Führungen

    Ohne Anmeldung, in den Sommermonaten:
    jeden Mittwoch und Donnerstag 11:00 Klimawandelführung: Themenführung und Präsentation rund ums Klima.
    jeden Montag und Dienstag 11:00 Vom Drachen zum Laser: Themenführung und Präsentation über die Geschichte der Wetter- und Klimabeobachtung in Lindenberg.

    Weitere Termine für Gruppenführungen und Projekttage auf Anfrage (Führungen ggf. auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich). Für Fragen und Buchungen erreichen sie uns am besten telefonisch: 033677 62521

  • Wettermuseum Fuehrung Preise

    Eintrittspreise und Führungen

    Erwachsene: 6 €, Kinder 6 - 18 Jahre: 4 €
    Eintritt mit Führung bis 9 Personen: pro Person 6 €, zzgl. Pauschal 50 €
    Eintritt mit Führung ab 10 Personen: pro Person 9 €
    Auf Anfrage und Anmeldung ist auch ein Besuch beim Deutschen Wetterdienst mit Besichtigung des Radiosondenaufstiegs möglich.

    Eintritt mit Führung für Schulklassen und Besuch beim Deutschen Wetterdienst pro Schüler/Schülerin 7 € (gilt für Besuchstage ohne Projektstunden).

  • wettermuseum windenhaus betriebsausflug

    Betriebsausflug nach Lindenberg?

    Ja! Ob Sommer oder Winter, der Ausflug nach Lindenberg wird in allen Jahreszeiten zu einem bleibenden Erlebnis.
    Für Gruppengrößen von 20 bis maximal 50 Personen bietet der Museumsbesuch eine ideale Mischung von …

    mehr Informationen

  • wettermuseum gaestebuch

    Donnerwetter – unser Gästebuch

    Wie war der Besuch im Wettermuseum? Wir freuen uns über ehrliche Anregungen, Lob und Kritik.

    Wirf einen Blick in unser Gästebuch           Schreibt uns!

Spenden(lauf) und -sammlung für die Lernwerkstatt

Stand der Spenden am 25.9.2019: > 3000 Euro (zuletzt die Firmen Vulkan Energiewirtschaft Oderbrücke GmbH, Adolf Thies GmbH + Co. KG, METEK GmbH, LAMBRECHT meteo GmbH, Zweibrueder Kunst- & Kultur GmbH und O&M Baugesellschaft mbH, wir bedanken uns recht herzlich).

Jetzt ist das Minimalziel erreicht und wir hoffen, dass es mit den Lottomitteln auch bald klappt (wir werden berichten).

Hintergrund:

Zum Drachenweltrekordfest hatte Museumsleiter Bernd Stiller auch zu einem Spendenlauf der Landtagskandidaten der Region eingeladen. Grund: Für die zukünftige Lernwerkstatt (der Bau wird in den nächsten Wochen fertig) fehlen noch rund 2000 Euro brutto (bzw. knapp 1700 Euro netto) zur Innenausstattung.
 
Drei Kandidaten kamen und erliefen in Summe mehr als 20 km, Frau Dr. Böger (LINKE) und Herr Schroeder (CDU) liefen die vollen 9750 m, Frau Hiekel (B90/GRÜNE) mit Terminproblemen nahm eine etwas kürzere Strecke.
 
Dafür sammelte Isabell Hiekel bei einem "Grünen Abend mit Musik" in Beeskow in dieser Woche für das Wettermuseum, das ergab 123 Euro. Sie selbst legte über das Bildungsspender-Portal noch etwas drauf.
 
Das Team des Wettermuseums würde sich freuen, wenn in den nächsten Wochen noch etwas zusammenkommt, 100 mal 10 Euro oder 10 mal 100 Euro, da ist Schatzmeisterin Gabriele Weitzel für alles offen, aber sie hat Lottomittel im Blick, wo es aus Potsdam heißt, Lottomittel gibt es nur, wenn auch 2000 Euro Spenden dazukommen.
 
Spendenkonto:
Wettermuseum e.V. bei Sparkasse Oder-Spree,
IBAN DE21 1705 5050 3162 9748 51, BIC WELADED1LOS
Kennwort Spende Lernwerkstatt

Weltrekordfeier gut besucht

Mit einem 100-Jahre-Drachenhöhenweltrekord-Jubiläumsfest am 3. August 2019 lockte das Wettermuseum - Museum für Meteorologie und Aerologie – mehr als 400 Besucherinnen und Besucher an.  Zugleich bot das Richard-Aßmann-Observatorium einen Tag der offenen Tür. Nach Besucheraussagen gab es ein überraschend (!) abwechslungsreiches Programm.
 
Der erste Programmpunkt noch vor 10 Uhr war ein 9750-m-Jedermann-Lauf rund um das Observatorium. Genau 9750 m wurden als Gesamtstrecke ausgemessen, so weit, wie im Jahr 1919 ein Wetterdrachen hochstieg und den bis heute den Drachenhöhenweltrekord markiert. Aber auch kürzere Runden waren möglich.
 
Auch musikalisch gelang ein abwechslungsreiches Programm, der Auftakt mit den Fürstenwalder Stadtmusikanten und später dem Akkordeon-Orchester Oder-Spree wurde beklatscht und dann natürlich der schwungvolle Musikstil der Rattle Storks Oldtime Jazzband mit viel Applaus gefeiert.
 
Der durch das Programm führende Michel Nowak, Reporter für TV und Radio beim RBB, u. a. auch als Wetterreporter in der Abendsendung "Brandenburg aktuell" bekannt und beliebt, streute immer wieder kleine Interviews ein, u.a. auch mit der Enkelin des Erfinders und Direktors Eitel Friedrich Herath, Frau Herath-Schugsties, die aus München anreiste.
 
Weit angereist war auch Peter Orlinski aus NRW, der mit einem Delta-Drachen hochhinaus wollte (2500 m hatte die Flugsicherung erlaubt) aber vom Wind am Samstag etwas im Stich gelassen wurde. Der Wind war einfach zu schwach, um die ganz große Höhe zu erreichen. Trotzdem ein guter Programmpunkt und schon in 800 m Höhe war der Drachen kaum noch zu sehen.
 
Unterhaltung pur auch die physikalischen Experimente, die Museumsumweltbildungsreferent Jannis von Buttlar präsentierte. So wurde selbst das zunächst misslungene Experiment mit einer durch Luftdruck implodierenden Tonne zum Aufmerksamkeitspunkt, weil es dann im zweiten Versuch doch klappte.
 
Schließlich suchte das Wettermuseum am Nachmittag den „wetter-klügsten“ Erstklässler und fand ihn. Es war der Sohn einer Familie aus Panketal, der Freikarten für die ganze Familie für das Reinhard Lakomy Ensemble Open Air in Fürstenwalde auf der Parkbühne am Sonntag, den 11.08.2019 um 16:00 Uhr mit dem Stück 'Der Traumzauberbaum und Mimmelitt' im Wert von über 60 Euro gewann.

9750 m Lauf – Premiere

Der erste Programmpunkt der Weltrekord-Feier am 3. August war ein 9750-m-Jedermann-Lauf rund um das Observatorium. Genau 9750 m wurden als Gesamtstrecke ausgemessen, so weit, wie im Jahr 1919 ein Wetterdrachen hochstieg und den bis heute den Drachenhöhenweltrekord markiert. Aber auch kürzere Runden waren möglich. Über 30 Sportler hatten sich zum Start eingefunden, darunter auch Landtagskandidaten (am 1.9. sind in Brandenburg Wahlen).
Siegerin über die volle Strecke von 9750 m war Sportlerin Claudia Becker (rechts im Bild) in genau 47 min. Als Zweiter kam ein Sportler ein (links im Bild).

Nun gibt es Überlegungen, ob dieser Lauf jährlich stattfinden sollte. Über Meinungen freut sich Wettermuseum e. V.

Für Fans von Online-Shops ...

  ... bieten wir auch eine Verknüpfung zu smile.amazon.de an. Da es mit java script unter joomla nicht so einfach ist, gibt es einen ganz kleinen Umweg. Wir haben den uns gelieferten smile.amazon Button einfach auf eine ganz einfache Webseite gepackt. Da kann eigentlich nichts schief gehen, wir erhalten als Verein 0,5 % des Einkaufswertes. Bitte beachten,  dass die Unterstützung des Vereins bei Firmen, die im BILDUNGSSPENDER gelistet sind, meist höher ist. Also auf das gelbe Schild klicken oder hier klicken und viel Erfolg beim  Einkauf.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok